Ausstellung von Walliser Kristallen und Mineralien in Mörel - Filet

Willkommen in der Kristall und Mineralien Ausstellung von Schweizerbergkristalle in Mörel.

Kristalle und Mineralien " Geheimnisvoll - Faszinierend " und einzigartige Wunderwerke der Natur.



Die Kristalle werden heute

wissenschaftlich auf 15 bis 20 Millionen Jahre geschätzt. Alle Kristalle in der Ausstellung sind naturbelassen und so im Fels in Hohlräumen entstanden. Bei der Gebirgsfaltung der Alpen haben sich im inneren der Gesteine Risse und Klüfte ( Zerrklüfte ) gebildet. Im Parterre ist ein wunderschöner heller Verkaufsladen Schweizerbergkristalle mit interessanten Angeboten zum Verkauf von Kristallen und Mineralien entstanden.

In diesen Hohlräumen (Klüfte) 

drangen heisse wässerige Lösungen ein, bei Temperaturen von 300 bis 400 Grad und hohem Druck, fingen die Kristalle an zu kristallisieren. Das ist der Anfang einer ganz langen Geschichte. Über die Gebirgshebung und über Millionen von Jahren  während der Abtragung der Alpen durch Erosion  und Gletscher usw. nähern sich die Klüfte langsam der Oberfläche.


In dieser Phase an der Oberfläche 

geraten die Kristalle in den natürlichen Zerstörungsprozess dem Permafrost, Erosion und Gletscher. Habe ich das Glück, als Kristallsucher (Berufs Strahler) und finde im richtigen Moment die Kristalle, so kann ich sie vor der Zerstörung retten.

Jetzt liegt es an mir als erster Mensch mit grössfter Sorgfalt und Erfahrung die Kristalle zu bergen und  der verdiente Respekt der Natur gegenüber zu bewahren.


Jeder Kristall in der Ausstellung hat eine Geschichte und nicht zuletzt ein Geheimnis
  



Herzlich willkommen in der Schweizerbergkristall Ausstellung, Steinheimisch

Alpinschmuck
und im Schweizer Strahler Museum in Mörel - Filet.


Strahler Filme von Werner Schmidt auf Youtube Bewerten Sie uns auf Tripadvisor Bewerten Sie uns auf Yelp Folgen Sie unserem schönen Wallis auf Twitter Folgen Sie Steinheimisch Alpinschmuck und Schmuckdesign auf Instagram Folgen Sie Steinheimisch Alpinschmuck und Schmuckdesign auf Facebook